Willkommen

Das Projekt Alternative Future zielt auf die Stärkung gewaltbetroffener Kinder und Jugendlicher im Alter von 12 – 18 Jahren durch die Qualifizierung von Fachkräften der stationären Kinder- und Jugendhilfe in gewaltsensibler, geschlechterreflektierter und kinderrechtsbasierter Pädagogik.

Das Projekt beinhaltet die folgenden Schritte:

  • Bedarfsanalyse (Dez 2015 - Jun 2016): In einer Forschungsphase wollen wir durch Gruppeninterviews mit Kindern und Jugendlichen sowie mit Pädagog_innen deren Perspektiven kennen lernen und gegebenenfalls Wünsche und Bedarfe aufspüren.
  • Praxisentwicklung (Jul 2016 - Feb 2017): Kooperierende Einrichtungen erhalten von uns Fortbildungen auf Basis der Bedarfsanalyse. Dabei können die Fachkräfte Maßnahmen und Konzepte entwickeln, um ihre eigene Praxis weiter zu entwickeln.
  • Maßnahmenumsetzung (März 2017 - Aug 2017): Die entwickelten Maßnahme und Konzepte werden umgesetzt, wobei die Fachkräfte durch uns Begleitung in der praktischen Umsetzung erhalten.
  • Streuung der Ergebnisse (Sep 2017 - Nov 2017): In Informations- und Fortbildungsveranstaltungen für weitere Einrichtungen und Fachkräfte stellen wir die Ergebnisse des Projekts vor. Außerdem werden erfolgreiche Maßnahmen aller teilnehmenden Einrichtungen der verschiedenen Länder in einer Handreichung veröffentlicht.

Auf diesen Seiten können Sie unseren Arbeitsansatz kennenlernen und sich über die Projektangebote informieren. Eine Vorstellung des Projektteams mit Kontaktmöglichkeiten finden sie hier.

Alternative Future wird unter der Leitung der spanischen Organisation SURT von sechs Partnerorganisationen in mehreren europäischen Ländern umgesetzt. Die Website des gesamten Projekts finden Sie hier.

Zuletzt aktualisiert am 31.10.2016